Liebster Award: ein Frage-Antwort-Spiel

Diese Woche erfährst du: 

  • Was der Liebster Award ist
  • Welche Fragen Kerstin Wemheuer mir gestellt hat
  • Welche Antworten ich darauf gebe
  • Wen ich nominiere und wie meine Fragen lauten

 

 

Abonniere den Podcast bei Stitcher. (Android)

Abonniere den Podcast bei iTunes. (iOS) 

 

Shownotes #022 Liebster Award

Liebster Award – Nominierung von Kerstin Wemheuer vom Podcast #Fuck einfach machen.

 

Ich bin das zweite Mal beim Liebster-Award dabei. Danke Kerstin, für die Nominierung. Erneut mache ich eine Podcast-Episode daraus. Denn ich sehe mich mehr als Podcasterin und weniger als Bloggerin. Ich freue mich, wenn mir andere Podcaster folgen.

 

Der Liebster Award ist eine Vernetzung unter Bloggern, um Blogs bekannter zu machen. Es werden Nominierungen ausgesprochen und jeweils bis zu elf Fragen gestellt. Diese beantworten die Nominierten. Daraufhin nominieren sie selbst erneut ihre Lieblingsblogger oder Podcaster und stellen neue Fragen.

 

Im Folgenden die Fragen von Kerstin, welche ich beantworte:

 

 

  1. Nenne mir doch bitte ein Zitat, dass dich inspiriert hat oder dich schon länger begleitet in deinem Leben

„Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“ Ich weiß zwar nicht von dem dieses Zitat ursprünglich ist, aber es begleitet mich und mein Denken schon eine Weile.

 

  1. Welches Thema nimmt eindeutig zu viel Platz in deinem Gehirn ein und beschäftigt dich immer wieder, obwohl du das eigentlich gar nicht willst?

Das Thema heißt: „Mache ich es richtig?“ Ich spüre wie diese Frage in mir immer mal wieder hoch kommt. Damit drehe ich mich im Kreis. Und ich sehe kein Sinn da drin mich ständig in Frage zu stellen. Zumal ich davon überzeugt bin, dass es „richtig“ gar nicht gibt. Sondern alles sind Wege und Erfahrungswerte, die uns zu dem Menschen machen, der wir sind.

 

  1. Stell dir mal vor, dass alle deine Fähigkeiten und Eigenschaften wie durch Zauber verschwunden sind, du dir aber genau drei zurückholen darfst. Welche wären das
  • Die Fähigkeit zu Lieben
  • Klarheit
  • Lebensfreude

 

  1. Wie kann ich mir dich als 4jähriges Kind vorstellen? Beschreibe doch bitte mal, was als Kind typisch für dich war.

Ich saß gerne Mitten im Geschehen und habe beobachtet. Oft habe ich mein eigenes Ding gemacht. Gerne kreative Dinge. Dabei mochte ich in Gesellschaft sein und habe mich auch zwischendurch immer irgendwie eingebracht. Ich habe meine beiden älteren Geschwister für mich reden lassen. Ich selbst habe mich durch Mimik und Gestik ausgedrückt. Um meine „Ziele“ zu erreichen habe ich mich mit meiner ganz eigenen Logik durchgesetzt. Überzeugend zu argumentieren wurde mir in die Wiege gelegt.

 

  1. Gibt es eine Person, die du bewunderst, verehrst oder einfach besonders Klasse findest? Egal, ob lebend oder historisch, aus deinem privaten Umfeld oder aus der Öffentlichkeit? Egal, ob Mutter Theresa, James Bond, Kermit aus der Muppetshow oder Lenny Kravitz. Was genau ist es, dass deine Aufmerksamkeit gewinnt?

Nein, die eine Person gibt es so nicht. Ich mag Menschen, die Macher sind. Ich mag Personen, die ihr Herzensthema leben und sich in ihrem Leben verwirklichen. Und so habe ich schon je nach Lebensbereich Menschen, die ich bewundere. Z.B. sind das Stefanie Bruns und Leticia von Linden, wenn es darum geht wie ich ein Online-Coaching-Business aufbaue. Auch finde ich Lena Busch klasse, wie sie auf Erziehung ihrer Kinder weitestgehend verzichtet und die bedürfnisorientierte Haltung lebt. Auch bewundere ich meine Tae Bo Trainerin dafür, mit wie viel Perfektion, Freude und Motivation diesen Sport auslebt und trainiert.

 

  1. Wer oder was hat zuletzt dein Herz so richtig höherschlagen lassen und/oder einen besonderen Glanz in deine Augen gebracht?

Ich war ein Wochenende im August mit meinen Mann bei einem Feuerwerk in den Heerenhäuser Gärten in Hannover. Das hat mein Herz höher schlagen lassen.

 

  1. Was ist momentan deine größte Herausforderung, die du öffentlich machen magst?

Technik! Ich habe gerade mein erstes Webinar gegeben. Überhaupt sich zu entscheiden mit welchem Tool ich das Webinar durchführe, wie ich alles einrichte und wie ich dann auch noch ein Eintragungsfeld mit meiner E-Mail-Liste verbinde war eine große Herausforderung für mich.

 

  1. Um welche Legende werden wir alle in 40 Jahren trauern?

Über diese Frage habe ich mir die meisten Gedanken gemacht. Das Wort Legende ist so groß. So n richtig klare Antwort habe ich nicht. Ein Gedanke kam aber schon: vielleicht Mark Zuckerberg, Gründer und Vorstandssitzender von Facebook. Ich finde Facebook an meine Generation so verändert und so viele neue Möglichkeiten geboten, dass er als Legende bezeichnet werden könnte. Allerdings könnte er in 40ig Jahren noch leben 😉

 

  1. Ist der Weg das Ziel oder steht eher das Ziel im Weg? Wie handhabst du das?

Für mich gibt es erst ein Ziel oder wie ich es gerne nenne eine Vision. Auf dem Weg zur Vision geht es darum bereits hier glücklich zu sein.

 

  1. Gibt es eine Filmszene, die dir tatsächlich einmal passiert ist?

Nein.

 

  1. Durch welches Verhalten hat dich das letzte Mal ein anderer Mensch überrascht?

Das war meine Tochter. Wir standen zweieinhalb Stunden im Stau. Ich war allein mit beiden Kindern im Auto. Ich war unvorbereitet und wir hatten nicht viel dabei um uns in der Wartezeit abzulenken. Alle waren genervt. Als wir endlich zu Hause ankamen, fragte mein Mann unsere Tochter: „Wie war dein Tag?“ und sie antwortete: „Als wir über die Baustellenampel gefahren sind (und der Stau dadurch hinter uns lag) haben Mama, mein Bruder und ich laut Juchu geschrien. Das war toll!“. Dieser Fokus auf diese 3 Sekunden Freude, nach zweieinhalb Stunden nervigen Stau überraschte mich und begeistert mich.

 

Spannende Fragen und ich hoffe für dich auch spannende Antworten. Kerstin hat ihre Nominierungen ausgesprochen und vorab nicht geklärt, ob die Nominierung angenommen wird. Denn ihr Motto lautet „Fuck, einfach machen“. Sie hat allen Nominierten frei gestellt, ob sie die Nominierung annehmen. Das fand ich ein tolles Vorgehen. Und mache es nach. Hiermit nominiere ich:

 

Ich nominiere:

 

Ja, ich weiß, dass ich einige von euch bereits schon mal nominiert habe. Und ja, ich freue mich, wenn du wieder mit machst. Wenn du nicht dabei sein möchtest, lass es einfach. Nichts und niemand ist dir Böse deswegen. Eine Zeitvorgabe gibt es nicht.

 

Wenn du dabei bist, dann beantworte folgende Fragen:

 

 

  1. Was ist für dich eine „gute“ Mutter?
  2. Welche drei Werte möchtest du deinen eigenen Kindern unbedingt vermitteln?
  3. Lebst du „echte“ Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Wenn ja, wie?
  4. Was ist dein ultimativer Tipp, damit Vereinbarkeit klappt? 
  5. Worin bist du Experte?
  6. Was ist deine Vision im Leben? Wo möchtest du hin?
  7. Welche Spuren möchtest du am Ende deines Berufslebens hinterlassen haben?
  8. Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
  9. Welche Frage wird dir in deinem Business am häufigsten gestellt und wie lautet deine Antwort?
  10. Welche Frage würdest du dem Orakel vom Delphi stellen?
  11. Was möchtest du an deinem 80igsten Geburtstag über dein Leben sagen können?

 

  • Damit du als nominierte Person, genau weißt, was du jetzt tun kannst, um dabei zu sein, hier ein Überblick:Danke der Person, die dich für den „Liebster Award“ nominiert hat und verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Entweder in deinem Blogartikel oder in einem speziellen Interview. Wenn du die Fragen im Interview beantwortest, schreibe noch einen eigenen Blogartikel für den „Liebster Award“.
  • Empfehle 3 bis 11 weitere Blogger / Podcaster für den „Liebster Award“.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger / Podcaster zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum „Liebster Award“, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  • Das Logo kannst du dir hier auf der Seite speichern und benutzen.

 

 

 

Links:

Podcast „Fuck einfach machen“ von Kerstin Wemheuer

Kostenfreies Live-Webinar zum Thema: „Ich stehe immer alleine da! Wie du als Mama Unterstützung finden kannst“ am 31.08.17 um 9:30 Uhr. Hier anmelden. 

 

 

 

 

Wo findest du mehr zu Finde dein Mama-Konzept und mir?

Auf meiner Homepage

Sei immer Up to Date und erhalte meinen Newsletter

Ich freue mich über dein LIKE auf meiner Facebook Fanpage

Gestalte den Podcast aktiv mit, stelle Fragen und gebe Themenwünsche an in der Facebook Podcast Gruppe

Du möchtest mehr über mich und meinen Werdegang erfahren? Dann klicke hier Xing Profil oder hier

Du interessierst dich für meine Online-Coaching Angebot? Dann schaue dir das Coachingpaket Classic an

Hier findest du eine Anleitung wie du eine Bewertung bei iTunes schreiben kannst. Auch möglich, wenn du noch keine Apple ID hast und kein Mac User bist.

 

Hole dir den Fragenkatalog „Die 10 wichtigsten Fragen für mehr Klarheit, wann du als Mama wieder arbeiten gehst!“ gratis hier

 

 

Eine gute Organisation ist nicht alles, aber es hilft ;-)

Eine gute Organisation ist nicht alles, aber es hilft ;-)

"Meine Woche" ist ein Organisations-Tool. Du hast den Überblick über deine wichtigsten Termine, deine höchst priorisierten Tools und über deinen Essensplan! Eintragen, runterladen, ausdrucken und los geht´s.

Du bekommst den Download gegen Eintragung in meine Mailingliste "Mission Kopf-frei" oder du kannst die PDF kostenpflichtig erwerben.

Bitte bestätige den Button, in der E-Mail, die ich dir gerade geschickt habe