Hörerinnenfrage: Was bedeutet Erfolg für dich bzw. andere Frauen? 

Du erfährst:

  • wie ich Erfolg für mich definiere, 
  • welche Auswirkungen dieser hat
  • und was das Ganze mit Werten zu tun hat. 

#131 Was ist Erfolg? 

Eine Hörerin fragt: “Was bedeutet Erfolg für dich bzw. andere Frauen? Sehr schön, denn das ist hinsichtlich der Werte-Orientierung, die du ja auch immer wieder ansprichst, doch sehr zentral – oder?”

Ja, das eigene Verständnis / die eigene Definition von Erfolg spielt eine zentrale Rolle. Warum es wichtig ist, die eigenen Werte zu kennen, darüber spreche ich in Episode #038. Erfolg als solches ist, aus meiner Sicht, kein Wert. Sondern die Summe, vielleicht auch ein Ergebnis, von mehreren Werten. Bzw. das Handeln anhand dieser Werte.     

I

Was ist Erfolg?

Laut Duden ist es ein “positives Ergebnis einer Bemühung; Eintreten einer beabsichtigten, erstrebten Wirkung” (siehe hier). Oft werden Erfolge in Hinblick auf gesetzte Ziele ausgemacht. Meisten teilen wir auf in berufliche und private Erfolge.

Mein Erleben ist, dass das was als ein Erfolg angesehen wird, sehr unterschiedlich ist. Berufliches Beispiel: in manchen Unternehmen wird eine Beförderung als Erfolg angesehen. In anderen ist es einfach nur der nächste Karriereschritt, der ja eh abzusehen war. Privates Beispiel: wenn ich mir vornehme den Gartenpool aufzubauen, kann dies zur Fertigstellung ein Erfolg für mich sein. Andere hingegen sehen es als eine Aufgabe, wie jede andere, und empfinden es nicht als erfolgreich einen Gartenpool aufzustellen. Ich, die handwerklich eher unbegabt ist, sehe es schon als Erfolg an. 

I

Was bedeutet Erfolg für mich und welche Auswirkung hat Erfolg?

Erfolg für mich persönlich ist, wenn ich das, was ich mir vorgenommen habe, erreicht habe. Auch sehe ich es als Erfolg einen Weg entang von bestimmten Wert zu gehen. In diesem Sinne gibt es nicht DAS eine Ziel, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht ist. Das beste Beispiel ist meine Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mir ist es so wichtig, beides zu leben und dabei auch bewusst zu leben und nicht einfach zu funktionieren. Ich bin stolz auf mich, dass ich in diesem Lebensbereich immer wieder justiere und ausprobiere. Läuft immer alles glatt? Nein! Dennoch empfinde ich es als einen erfolgreichen Weg, den ich gehe. Ohne, dass dieser Weg fertig ist. Vermutlich wird das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf dauerhaft ein Thema in meinem Leben bleiben. Und ich lerne jeden Tag dazu.

Erfolgreich ist es für mich auch, wenn ich bewusst eine neue Gewohnheit / eine neue Routine einführe, die meinen Werten entspricht. Zum Beispiel arbeite ich aktuell daran auch mit drei Kindern eine regelmäßige Meditationsroutine zu entwickeln. Bisher war dies seit Geburt unseren drittes Kindes nicht mehr in meinem Alltag umsetzbar. Jetzt finde ich Wege, dies fest zu ritualiseren. Denn Mediation gibt mir so viel Kraft. Wenn ich dies schaffe, wird das für mich ein Erfolg sein. 

Etwas auszuprobieren, kann für mich auch ein Erfolg sein. Zum Beispiel endlich das Gemüseabo bestellen. Darüber denke ich schon Monate nach. An sich finde ich es n super Sache. Obst und Gemüse aus der Region, alles Bio… und dennoch setze ich es nicht um. Jetzt habe ich endlich eine Probekiste bestellt. Solche Entscheidungen zu treffen (egal ob dafür oder dagegen), ist für mich ein Erfolg. Denn ich habe eine bewusste Entscheidung getroffen. 

Wenn andere über mich sagen, dass ich erfolgreich bin oder gesagt wird, dass das, was ich gemacht habe, ein Erfolg war, dann steigert das mein Selbstbewusstsein enorm. Und ich vermute, dass dies generell so ist. Eine Auswirkung (für mich) ist also, dass durch anerkannten Erfolg, das Selbstbewusstsein gestärkt wird.

Wenn ich mich selbst in etwas erfolgreich fühle, dann verspüre ich eine hohe Zufriedenheit. Freude und Stolz entsteht in mir. Und meine Ausstrahlung verstärkt sich. Manchmal kommt auch ein Gefühl in mir hoch von: “Ich kann alles schaffen!” Dieses Gefühl trägt mich im positiven Sinne. 

Erfolg ist subjektiv

Was Erfolg für eine Person ist, ist sehr individuell. Ich denke, dass dieses positive Gefühl von etwas erreicht zu haben, was man sich vorgenommen hat, jedem Menschen gefällt. Wie ich schon geschrieben haben, kann das zu mehr Selbstbewusstsein führen. Und sicherlich auch zu mehr Lebenszufriedenheit und Selbstliebe. Daher ist mein Tipp. Setze dir deine Ziele realistisch. Bzw. nach der SMART Formel, die auf Peter Drucker zurück zu führen ist. Wenn du die SMART Formel nicht kennst und mehr wissen willst, lese hier. Kurz zusammengefasst: dein Ziel sollte eindeutig definiert, messbar und terminiert sein. Sowie für dich attraktiv. Ich halte mich an diese Formel. Denn wenn ich mir etwas vornehme, was nicht realistisch ist und ich es dann nicht erreiche, demotiviert es mich.

Ich wünsche dir also viel Erfolg beim Umsetzen deiner Ideen, Träume und Ziele!     

Links

Podcast Spielplatzgespräche findest du in allen gängigen Podcast Apps oder unter https://spielplatzgespraeche.podigee.io/ und hier

Episode #038: https://www.carolinhabekost.de/2017/12/12/038-warum-es-wichtig-ist-dass-du-deine-werte-kennst/ 

Auf Wikipedia findest du mehr zur SMART Formel https://de.wikipedia.org/wiki/SMART_(Projektmanagement)

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

So erschaffst du dir Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das eBook für mehr Leichtigkeit im Mama Alltag. Erhalte es kostenfrei, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst oder erwerbe es kostenpflichtig. Zusätzlich bekommst du zwei Boni. Die Checkliste "Selbstorganisation" sowie das Webinar "So geht Vereinbarkeit von Familie und Beruf!".  

Bitte bestätige den Button, in der E-Mail, die ich dir gerade geschickt habe