Corona-Update sowie Mutterschutz – eine ganz besondere Zeit 

Du erfährst:

  • wie ich Mutterschutz und die Corona Krise erlebe,
  • wie ich meinen Mutterschutz nutzen wollte und was nun daraus geworden ist
  • und welche Aufgaben, Ideen und To Do´s ich für den Mutterschutz habe. 

Was braucht Frau, um Familie und Beruf zu leben?

#122 Wie ich den Mutterschutz vor der Geburt unseren dritten Kindes nutze

Es ist März 2020 und ich befinde mich im Mutterschutz. Ich hatte bereits auf meinem Redaktionsplan eine Episode zum Thema “Wie ich den Mutterschutz nutze / erlebe” angedacht. Allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt. Ich ziehe die Episode vor. Denn in Zeiten der Corona Krise, ist alles anders, als gedacht.

In dieser Episode gebe ich dir ein Update, wie wir in die zweite Woche der Isolation gestartet sind und welche Themen mich als Schwangere – kurz vor der Geburt – in dieser Phase beschäftigen. (Dieser Teil ist nur im Podcast hörbar. Klicke hierfür auf den Player in diesem Artikel oder gehe auf die Episode #122 im Finde dein Mama-Konzept Podcast in deiner Podcast App)

Mutterschutz ist eine besondere Zeit. Zuvor was ich berufstätig wie bisher. Lediglich meine nebenberufliche Selbstständigkeit habe ich reduziert. Jetzt ist die Phase, wo der Bauch riesig groß ist und alles Richtung Geburt geht. Ich nutze diese Zeit gezielt, um mich auf die Geburt und das Wochenbett einzustimmen.

In diesem Artikel / in dieser Podcast Episode nenne ich Marken, Produkte und Dienstleitungen. Dies ist unbezahlte und unbeauftragte Werbung. Ich nenne diese aus Überzeugung. 

I

Meditation, Musik zur Geburt und Hypnobirthing

Ich hatte mir gezielt vorgenommen, den Mutterschutz auch zu nutzen, um bewusst Zeit mit der gedanklichen Geburtsvorbereitung zu verbringen. Wie tue ich das? Ich habe mich über Anabel Galster von Nestkinder über eine sanfte Geburt informiert. Hierzu gibt es ein Facebook Live Video, welches du hier findest. Ich höre mir über YouTube und Spotify Meditationen zur Geburtsvorbereitung an und visualisiere eine schöne und sanfte Geburt. Auch habe ich mir Musik und Affirmationen für die Geburt selbst runter geladen. Welche ich zur Geburt mitnehmen werde. 

Mutterschutz richtig nutzen
I

Wichtige Dinge erledigen

Über die letzten habe ich in meinem Selbstorganisationssystem immer wieder Ideen und To Do`s eingetragen, welche ich vor der Geburt erledigen möchte. Hier ein paar Beispiele

 

  • Im Baummarkt Regal Brett für Babykleiderschrank besorgen
  • Mit Freundin XY zum Frühstück treffen
  • Zusammen mit meiner anderen Freundin in den Stoff-Outlet fahren
  • Fotobuch 2019 erstellen
  • Eigenen Zahnarzt Termin zur Kontrolle wahrnehmen
  • Mit den Kindern in die Sehschule gehen
  • Episoden / Rereleases für Mama-Konzept vorbereiten
  • Babyschlafkurs von Kingababy durcharbeiten
  • Babydecke nähen
  • Geburtstag unserer großen Tochter planen
  • Babyzimmer weitestgehend einrichten und alle Babysachen vom Dachboden holen
  • Babykleidung sortieren, ggf. kaufen und durchwaschen
  • Mich mit den Stoffwindeln befassen, diese durchwaschen und prüfen, ob wir alles im Haus haben
  • Essen vorkochen und einfrieren
  • Haltbare Lebensmittel im Haus haben, damit Familie im Wochenbett versorgt ist und einen Notfall Vorrat hat
  • Etc.

Was braucht Frau, um Familie und Beruf zu leben?

I

Organisation zur Geburt / zum Wochenbett

Meinen Mutterschutz nutze ich auch, um alles soweit es geht vorzubereiten. Nicht alles in planbar, aber einige Dinge sind grob abzusehen.

So habe ich einen Wochenplan für die Omas geschrieben. Sie werden unsere beiden großen Kinder betreuen, wenn mein Mann und ich zur Geburt im Krankenhaus sind. Auf diesem Plan stehen die Uhrzeiten des Schulbusses, Hobbyaktivitäten der Kinder (die dann ggf. abgesagt werden müssen) sowie wichtige Adressen und Telefonnummern.

Ich packe meine Kliniktasche. Auch wenn wir eine ambulante Geburt planen, nehme ich alles mit. Falls es zu Komplikationen kommen sollte, habe ich so alles dabei, um ein paar Tage im Krankenhaus zu bleiben.

Einen Geburtsplan habe ich mir diesmal auch geschrieben. Ich hatte bereits ein Gespräch zur Anmeldung im Kreißsaal. Hier wurden all meine Wünsche in deren Akte notiert. Als Vorbereitung galt mir mein Geburtsplan. Diesen habe ich auch mit meinem Mann besprochen. Wir sehen es als seine Aufgabe, unsere dort notierten Wünsche unter der Geburt zu verbalisieren. 

 

I

Formelles erledigen bzw. vorbereiten

Auf meiner Liste mit To Do´s für den Mutterschutz standen auch formelle Dinge: Elterngeldantrag soweit wie möglich ausfüllen (übernimmt mein Mann), Inanspruchnahme der Elternzeit für den Arbeitgeber formulieren, Heiratsurkunde finden (für die Anmeldung unseres Kindes beim Standesamt). 

 

I

Ruhe, Tee trinken, Entspannung

Weil es nicht so meine Stärke ist, einfach da zu sitzen und nichts zu tun, habe ich mir auch ein paar Dinge aufgeschrieben, um in die Entspannung zu kommen. Mein Schwangerschaftsyogakurs war gleich zu Beginn des Mutterschutzes zu Ende. So hatte ich mir vorgenommen, Yoga zu Hause für mich zu machen. Auch wollte ich nochmal in ein Dampfbad gehen oder in eine (nicht all zu heiße) Sauna. Beides habe ich bisher nicht umgesetzt und werde ich vermutlich auch nicht mehr.

Ich wollte lesen, mich auf das Sofa setzen und einfach nur Tee trinken. Auch das schaffe ich nur bedingt. Einfach weil ich innerlich nicht die Ruhe dazu finde, wenn wir alle als Famile zu Hause sind.

Nähen und dabei gute Podcasts hören war auch mein Plan. Damit habe ich vor zwei Tagen begonnen. Insofern bin ich guter Hoffnung, dass ich das noch weiter verfolge.

Was mir gut gelingt: ich mache fast täglich einen kurzen Mittagsschlaf oder mache in der Mittagszeit eine kurze geführte Mediation. Das tut mir sehr gut! 

Was braucht Frau, um Familie und Beruf zu leben?

Der Mutterschutz ist eine besondere Zeit. Der Übergang von Schwangerschaft zur Geburt steht bevor. Ich fühle mich anders. Der Körper zeigt mehr Anzeichen und auch Beschwerden. Das Kind bewegt sich viel und tritt kräftig. Ich schlafe unruhiger, habe mehr Träume (oder ich erinnere einfach mehr Träume als sonst). Gedanklich dreht sich alles um die Geburt und die ersten Wochen mit Baby. Mit den beiden Großen gibt es ständig das Thema Baby. Wann kommt es? Wie wird es sein?

Ich bin aufgeregt, vorfreudig und gespannt. Ich habe stärke Stimmungsschwankungen als sonst bzw. als zuvor in der Schwangerschaft. Diese Zeit ist für mich körperlich als auch mental anstrengend. Und zugleich genieße ich diese ein Stück weit. Ich wünsche dir – wenn du auch schwanger sein solltest – ein schönes 3. Trimester. Eine bewusste Zeit, um das Ankommen deines Babys vorzubereiten. Und vor allem ein tolles Erlebnis Geburt.

Deine Carolin

 

Aktuell führe ich eine Umfrage durch. Denn ich überlege ein neues digitales Produkt für Mama-Konzept zu erstellen. Hierfür bist du gefragt. Ich freue mich sehr, wenn du dir fünf Minuten Zeit nimmst und die Umfrage hier ausfüllst. Sie ist selbstverständlich anonym und die Ergebnisse werden nicht veröffentlicht. Ich sage DANKE im Voraus.  

 

Links

Bitte nimm an meiner aktuellen Umfrage “Was braucht Frau, um Familie und Beruf zu leben?” teil. Klicke hier und fülle die Fragen anonym aus. Es dauert ca. fünf Minuten. Herzlichen Dank dir! 

Episode aus dem Podcast Happy, Holy and Confitent von Laura Marlina Seiler 

Die Episode zur flexiblen Organisation in Anlehnung an GTD findest du unter www.carolinhabekost.de/096 

Das Facebook-Live Video mit Nestkinder zur sanften Geburt findest du hier

Babyschlafkurs von Kingababy 

 

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

So erschaffst du dir Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das eBook für mehr Leichtigkeit im Mama Alltag. Erhalte es kostenfrei, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst oder erwerbe es kostenpflichtig. Zusätzlich bekommst du zwei Boni. Die Checkliste "Selbstorganisation" sowie das Webinar "So geht Vereinbarkeit von Familie und Beruf!".  

Bitte bestätige den Button, in der E-Mail, die ich dir gerade geschickt habe