Warum Planen nicht die Lösung für ein erfülltes Leben ist

Du erfährst warum ausprobieren mehr Erfolg hat, als das Leben zu planen.

Höre den Podcast bequem von deinem Smartphone aus:

 

#087 Ausprobieren! Anstatt zu planen…

Wir sind es gewohnt, unser Leben zu planen. In der Schule setzen wir uns das Ziel, das nächste Schuljahr zu schaffen und / oder den Abschluss zu machen. Auf dieses Ziel ausgerichtet, planen wir. Manche setzen sich Meilensteine und Jahresziele. Nicht nur in der Schule, sondern auch im Berufsleben. Mitarbeiterjahresgespräche oder Entwicklungsgespräche mit deiner Führungskraft stehen in den meisten Firmen an.

Ich selbst spreche im Podcast immer wieder von einer Vision oder einem Nordstern, nach dem man sich ausrichten sollte. Sobald eine Vision da ist, tritt die Frage auf: “Wie komme ich da hin?” Und schon geht das planen los.

Pläne werden in der Regel nicht eingehalten. Sie werden abgeändert oder einfach nicht befolgt. Manche “schaffen” es auch, den Plan durchzuhalten. Aber stellen fest: am Ende des Plans, ist nicht das gewünschte Ziel erreicht. Warum planen wir dann? 

I

Das Problem des Planens

Pläne entstehen im Kopf. Wir überlegen uns theoretisch wie wir etwas machen können. Beispiel: Planung der Elternzeit und des Wiedereinstiegs. Die meisten Mamas machen schon in der Schwangerschaft einen Plan. Oft fragen die Arbeitgeber vor dem Abschied in der Elternzeit, wann die Mitarbeiterin wieder kommen möchte. Wie viele Stunden sie arbeiten möchte. Und wie sie sich alles vorstellt. Manchmal zeigt der Arbeitgeber auch seine Optionen auf.

Gerade ein Kind zu bekommen ist nichts, was planbar ist. Du weißt nicht, wie du dich als Mama einfindest. Du kannst nicht wissen, ob sich dein Kind fremd betreuen lässt. Du kannst nicht einschätzen, wie es dir und dem Vater geht, wenn das Kind nicht bei euch ist.

Auch berufliche Themen lassen sich nicht planen. Woher willst du wissen, was dein Arbeitgeber (bzw. die Kunden, die am Ende bedient werden) in X Monaten brauchen? 

 

I

Planen, aber richtig!

Es gibt massig Literatur, wie du richtig planen kannst. Richtig planen kann man lernen. Es gibt Tipps wie:

  • Ziele spezifisch zu planen
  • Man solle sich nicht zu viel vornehmen und realistisch planen
  • am besten man halte alle Ziele und Zwischenergebnisse fest und visualisiert diese
  • Zielechecks helfen, zu schauen, ob man noch auf dem richtigen Weg ist
  • und so weiter… 
I

Am Ende ist Planen etwas im Kopf

Planen hilft, keine Frage. Sich Ziele zu setzen und diese anzustreben, motiviert. Ziele zu erreichen ist ein tolles Gefühl.

Aber: wir können und sollten nicht alles planen. Dein nächstes Jahr zu planen, ist wie in eine Kristallkugel zu schauen. Das Leben ist nicht planbar. Es gibt zu viele Dinge, die nicht vorhersehbar sind. Und das ist auch gut so. 

 

I

Ein simples Beispiel einer Mama

Eine Alleinerziehende Mama, nennen wir sie Kerstin, zog mit ihrem Sohn um. Ein Kindergartenkind. Sie organisierte einen neuen Kitaplatz. Jetzt plante sie, wie sie am besten morgens ihren Sohn in die Kita bringt und zum Arbeitsplatz fährt. Sie ging alle Optionen durch:

  • Fahrrad – dauert wahrscheinlich zu lange
  • Bus – fährt n Weile länger als die U-Bahn aber man muss nicht umsteigen
  • U-Bahn – ist schneller als der Bus aber mit Umsteigen verbunden
  • Auto – ist keins vorhanden und eine Anschaffung macht in der neuen Großstadt keinen Sinn
  • Zu Fuß – ist der Weg zu weit

Gedanklich entschied sie sich für den Bus. Dauert zwar länger aber ist bestimmt entspannter mit Kind. Umsteigen bringt immer Unruhe rein. Sie fuhr Bus. Das war o.k. aber so ganz zufrieden war sie nicht. Also probierte sie andere Optionen aus. Nach einer Woche mit verschiedensten Wegen zur Kita war klar: Kerstin und ihrem Sohn gefällt die U-Bahn Variante am besten. 

 

I

Erst wenn wir es erfahren, wissen wir, ob es passt

Probiert aus! Alle theoretischen Argumente für oder gegen etwas sind und bleiben theoretische Gedanken. Nur durch ausprobieren, weißt du, ob es passt. Mein Appell an dich: sei mutig! Wage Experimente

 

Dieser Artikel ist ein Auszug aus der Podcast Episode. Höre dir den ganze Folge an, indem du auf den Player oben in diesen Artikel klickst. 

 

Links

Finde dein Mama-Konzept Facebook Gruppe https://www.facebook.com/groups/MamaKonzept 

Episoden zu meinem Wiedereinstieg www.carolinhabekost.de/060 und www.carolinhabekost.de/061

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

So erschaffst du dir Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das eBook für mehr Leichtigkeit im Mama Alltag. Erhalte es kostenfrei, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst oder erwerbe es kostenpflichtig.  

Bitte bestätige den Button, in der E-Mail, die ich dir gerade geschickt habe