In Elternzeit sich beruflich umorientieren? Macht das Sinn? 

Diese Woche erfährst du: 

  • Wer Katrin Neiß ist 
  • Warum viele Mamas über eine berufliche Neuorientierung in der Elternzeit nachdenken
  • Wann eine berufliche Neuorientierung Sinn macht
  • Wie du vorgehen kannst, wenn du dich beruflich neu aufstellen möchtest 

 

 

 

Abonniere den Podcast bei Stitcher. (Android)

Abonniere den Podcast bei iTunes. (iOS) 

 

Shownotes #023 Expertin-Interview Katrin Neiß

Katrin ist 1970 geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von sechs und elf Jahren. Sie wohnt in Berlin und arbeitet als Coach unter dem Namen Neiss Coaching. Katrin bietet unter Anderen speziell Berufsorientierung für Mütter an. Sie ist seit 2015 selbstständig. Ihre Vision ist es, dass Mütter mit positiver Kraft ihren eigenen beruflichen Herzensweg zu gehen.

 

Viele Mamas denken über eine berufliche Neuorientierung in der Elternzeit nach. Warum glaubst du, ist das so?

Das hat verschiedene Gründen. Viele Mütter gehen nicht zurück, weil zu ihrer Anstellung vorher eine hohe Reisebereitschaft und / oder eine Menge Abendveranstaltungen dazu gehörten.

Auch ist ein häufiger Grund, dass sich die Werte der Frau geändert haben. Sie können sich nicht mehr vorstellen in ihrem Job von vor der Elternzeit zurück zu gehen.

Dadurch dass wir Mutter werden, werden wir in einer gewissen Form auch nochmal neu geboren. Wir schauen mit einer anderen Art und Weise auf unser Leben. Auch das Umfeld verändert sich.

Das Mamasein verändert uns, wir leben meist intuitiver. Das ist mit ein Grund, dass der Wunsch kommt: “Ich möchte was ganz anderes machen!”. 

 

Würdest du sagen, dass wir durch Elternschaft bewusster leben?

Ja, genau das ist es. Wenn wir es zulassen, dann spüren wir die Veränderung. Katrin selbst hat ihren eigenen Wandel beim zweiten Kind gespürt. Nach dem ersten Kind hat sie wenig verändert.

Beim zweiten Kind war sie viel intuitiver. Da ist die Herzensstimme in ihr rausgekommen. Hier hat sich viel für sie gewandelt. Und vielen anderen Müttern geht es auch so. 

 

Was spricht denn aus deiner Sicht dafür, sich aus der Elternzeit her raus neu zu orientieren?

Die Elternzeit ist auch eine Zeit des Inne Haltens. Es ist ein bisschen wie eine Pause Taste drücken. Dadurch kommen wir in das Reflektieren. 

 

Gibt es denn Situationen, wo du empfiehlst lieber in dem bisherigen Beruf zu bleiben?

Ja, wenn du in einem Job bist, der dir gefällt und den du liebst. Und wenn die Rahmenbedingungen vereinbar sind mit der Rolle der Mutter. Dann gibt es keinen Grund sich beruflich umzuorientieren.

Es geht Katrin darum zu sagen: “Tu das was du liebst.” Dann bist du gut darin und dann mit du ein gutes Vorbild für deine Kinder.

 

“Ich habe da ein Herzensthema, aber damit kann man kein Geld verdienen.” Was rätst du hier?

Ja, Geld ist ein Punkt. Das eine ist zu sagen: “Ich kann es nicht.” Ein anderer Punkt wäre zu sagen: “Was wäre möglich?“.

Wenn du deine Herzensstimme sprechen lässt, hörst du worum es dir geht. Dann geht es darum zu schauen, wie du das in dein Leben holen kannst.

Man muss nicht gleich alles radikal ändern. Auch in kleinen Schritten kannst du dir das, was du haben möchtest, in dein Leben holen. Es geht darum, die innere Stimme zu erhören und dann im nächsten Schritt zu schauen, wie du es beruflich ausleben kannst.  

 

Was gibst du Mamas für Tipps, die aus organisatorischen Gründen nicht zurück gehen können in ihren vorherigen Job?

Katrin stellt zuerst die Frage: “Was ist es, was du liebst zu tun?” Sie lässt ihre Klientinnen dazu alles aufschreiben, was da so in ihnen kommt. Die zweite Frage, die sie dann stellt lautet: “Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass du nicht scheitern könntest?” Diese Frage bringt dich in das Träumen. Und lässt dich deine Innere Stimme (wieder) finden.

Wir sind diejenigen, die uns begrenzen. Es ist kein Anderer, der uns begrenzt. Es sind Glaubenssätze, an die wir selber glauben. Wir richten (unbewusst) unser Leben nach diesen Glaubenssätzen aus. Auch unser Umfeld hat oft ähnliche Glaubenssätze wie wir. Damit bestätigen wir uns selbst. Damit verstärken wir unsere eigenen Glaubenssätze.

Dies kann hinderlich sein. Aber wir können dieses Prinzip wunderbar nutzen: indem wir uns ein Umfeld suchen mit Menschen, die so sind, wie wir sein wollen. Suche dir das Umfeld, welches dich unterstützt. Dies könnte ein Erfolgsteam sein. Und suche dir Menschen, die da sind, wo du hin möchtest. Verbringe Zeit mit diesen.

 

Gibt es “echte” Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

Katrin sagt: “Das ist individuell!“. Es hängt von dir, deinem Kind, deiner Familie und deinem Beruf ab. Sie ist nicht für das Schema F. Die Politik und unsere Gesellschaft müsste das Individuell mit tragen. Es müsste weniger bewertet und beurteilt werden. Jede Familie sollte es für sich entscheiden können.

Alles ist eine Phase. Dieses Mantra hat Katrin immer wieder geholfen. Ihr 11-jähriger Sohn ist bereits sehr selbstständig. Ihr 6-jähriger Sohn braucht noch mehr Mama.

 

Wie war dein individueller Weg?

Dazu gibt es zwei Geschichten. Denn Katrin hat zwei Kinder.

Ursprünglich ist Katrin Geisteswissenschaftlerin und hat im Veranstaltungsmanagement und Marketing gearbeitet. Beim ersten Kind wollte sie nach einem Jahr wieder kommen. Das Unternehmen wurde in der Elternzeit verkauft. Die Firma mit neuen Vorgesetzten wussten nach ihrer Elternzeit nicht, wo sie Katrin einsetzen sollten.

Sie fand dann während der Elternzeit eine vorübergehende Anstellung. Sie wollte dann eigentlich wieder zum vorherigen Arbeitgeber. Dies hat sich nicht ergeben. Nach fünf Jahren wurde sie wieder schwanger.

Ihr Job war von außen betrachtet wunderbar. Aber er erfüllte Katrin nicht. Das Buch von Barbara Sher “Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will.” flog ihr in die Hände. Das veränderte alles. Katrin absolvierte eine Coach Ausbildung.

Innerhalb der Ausbildung wurde klar: sie will Mütter stärken in ihrer weiblichen Kraft.

 

Gibt es noch etwas, was du den Hörerinnen mitgeben möchtest?

Tu, das was du liebst. Höre auf dein Herz! Lass die Träumerin in dir sprechen. Schreibe z.B. deine Träume in ein Büchlein. Stelle dir die Frage: “Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?”.

Auch empfiehlt Katrin, dass du dir Netzwerke suchst. Gleichgesinnte, die mit dir den Weg gehen. 

 

Links:

Die Webseite von Katrin findest du hier www.neiss-coaching.de

Mompreneurs Netzwerk von Esther Eisenhardt

Am 08.09.17 gibt es ein Schnupperworkshop in Berlin. Katrin gibt dir als Hörerin für den Kurs “Erfolgsteam” Nachlass, wenn du bei deiner Anmeldung den Namen “Carolin” erwähnst. Alle Infos findest du auf ihrer Website.

Es wird in einigen Wochen eine Podcast-Serie in diesem Podcast geben mit dem Themen: gewappnet in den Bewerbungsprozess gehen, optimale Bewerbungsunterlagen als Mama erstellen und erfolgreich das Vorstellungsgespräch absolvieren. Trage dich hier ein und du bekommst eine E-Mail, wenn eine neue Episode veröffentlich wird. 

 

 

 

 

Wo findest du mehr zu Finde dein Mama-Konzept und mir?

Auf meiner Homepage

Sei immer Up to Date und erhalte meinen Newsletter

Ich freue mich über dein LIKE auf meiner Facebook Fanpage

Gestalte den Podcast aktiv mit, stelle Fragen und gebe Themenwünsche an in der Facebook Podcast Gruppe

Du möchtest mehr über mich und meinen Werdegang erfahren? Dann klicke hier Xing Profil oder hier

Du interessierst dich für meine Online-Coaching Angebot? Dann schaue dir das Coachingpaket Classic an

Hier findest du eine Anleitung wie du eine Bewertung bei iTunes schreiben kannst. Auch möglich, wenn du noch keine Apple ID hast und kein Mac User bist.

 

Hole dir den Fragenkatalog “Die 10 wichtigsten Fragen für mehr Klarheit, wann du als Mama wieder arbeiten gehst!” gratis hier

 

 

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und du bekommst Zugang zu 45 Vereinbarkeits-Hacks.

So erschaffst du dir Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das eBook für mehr Leichtigkeit im Mama Alltag. Erhalte es kostenfrei, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst oder erwerbe es kostenpflichtig.  

Bitte bestätige den Button, in der E-Mail, die ich dir gerade geschickt habe